Solidarität mit Netzpolitik.org….aus folgendem Grund :„Leak more documents!“: Meine Rede auf der heutigen Demonstration zu Pressefreiheit und #Landesverrat | netzpolitik.org

Der Vorwurf des Landesverrats gegen Journalisten ist ein weiterer Schlag des Staats gegen die freie Äußerung und Weiterverteilung von Informationen, die den Bürger befähigen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Es ist natürlich unangenehm, wenn man im heimlichen Hinterzimmer ausklamüsert, dass man den Geheimdienst ausweiten möchte und das dann nicht so geheim bleibt, wie man es  gern hätte. Aber es ist doch maximal verwerflich, seine Bürger nach den Offenbarungen von Snowden und  seinen Bürgern eine weitere Überwachung unterjubeln zu wollen. Und wenn solche Eingriffe in die Privatssphäre durch mutige Menschen publik werden, wird der Landesverrat aus dem Aktenköfferchen geholt, damit man ein Exempel statuieren kann.

Man fragt sich, in welchem Land wir eigentlich leben und warum wir diese Hintergehen nicht mehr monieren und uns zur Wehr setzen!

Anbei die Rede von Andre Meister angesichts des Landesverrats-vorwurfs.

#„Leak more documents!“: Meine Rede auf der heutigen Demonstration zu Pressefreiheit und #Landesverrat | netzpolitik.org.

Abgründe….

Ich lies grad meine schlechte Laune an der Tastatur aus, in dem ich schrieb „verdammte axt keine Lust mehr nix klappt“….und war erstaunt über die Ergebnisse, die Tante Google mir zurück gab. Eins davon war ein Forum, in dem es um „street sargen“ ging. Ich fragte mich, was das nun für abgefahrene Bestattungsriten sein mögen und klickte auf den Link.

Ich wurde auf ein „pickup-Forum“ geführt, dass sich offensichtlich mit neuen Formen beschäftigt, Frauen auf der Straße anzusprechen. Ich meine, gut, früher hat man mit seinem Kumpel coole Sprüche ausprobiert, heute macht man das im Internet. Soweit ja noch nicht verwunderlich.

Passenderweise gibt es da eine FAQ-seite, mit den gängigen Abkürzungen dieses Trends die ich hier mal kurz wiedergeben möchte.

Heart Melter
Der Heart Melter ist eine Technik in der der PUA die Muttergefühle eines Targets weckt.

oder auch

cockblock / CB
Wenn das Obstacle das Target wegzieht oder einfach dafür sorgt, dass dein Target desinteressiert in dich wird. Es ist wie eine Frau die ein erhöhtes Bitch shield hat. Entweder weil sie eifersüchtig ist, schlechte Laune hat oder denkt sie müsse ihre Freundin vor dir retten.

Nicht, dass der Eindruck entsteht, dass hier sei schon alles. Alles in allem sind das 194 (!) Abkürzungen, die sich über die „Jagd“ nach der Frau auf der Straße widmen, wobei hier zwischen „Frau“, „Tussi“, „Target“ und „zicke“ oder netterweise „Subjekt“ abgewechselt wird. Ach ja, und „HB“ ist übrigens ein „Hot Babe“ während ein „UG“ ein „ugly girl“ ist.

Wo leben wir eigentlich?! Es ist ja okay, wenn sich Jungs gegenseitig Tipps geben lassen, wie sie die Frau ihrer Träume nun endlich formvollendet überzeugen können. Aber daraus ein Spiel zu machen und einfach nur so zum Spaß Frauen aufreissen zu wollen, find ich schon fragwürdig. Was mich allerdings am meisten an dieser Sache verstört, sind die Äußerungen, die in englischer Sprache dann gepostet werden. Aber natürlich nur halb in englisch, sonst wärs ja schon fast schlau.

Beispiel gefällig?

Und zwar habe ich einen sehr traditionellen Vornamen was mir einen Haufen Shittests und Gehässigkeiten einbringt, so dass mein Frame (der ohne diese Vorkommnisse fürs Erste ok ist)  in ein unheilvolles Konglomerat aus Beleidigtsein, LSE und Disrespect übergeht. Das ist auch natürlich gefundenes Fressen für AMOGs aller Art und quasi der Betastempel schlechthin. Ich hatte nur das Glück, dass es scheinbar einigen HBs nichts ausmacht und Lays zustandegekommen sind, jedoch nie im Clubgame da dort eine oberflächlichere Atmosphäre herrscht.

Mein Tipp an die Männerwelt und an solche die mal Männer werden wollen:

Verlasst euch auf Intuition und denkt nicht in diesen merkwürdigen „Produktionsketten“, die in dieser „Flirtschule“ vermittelt werden. Unsicherheit ist auch ein Zeichen davon, dass das Gegenüber von Bedeutung ist, während man durch diese Spielerei mit dem anderen Geschlecht zwangsläufig nur von Außen auf seinen Auftritt guckt und somit gar nicht zum gewünschten Erfolg kommen kann, da man das Gegenüber nicht als Mensch, sondern als Objekt betrachtet.

Selber denken hilft da meist weiter!

Grüße, eure Kaylee